Andrea Schröder-Ehlers gratuliert Philipp Meyn als Kandidat zur Landtagswahl 2022

Nu geiht dat los!

Philipp Meyn mit großer Mehrheit zum SPD-Kandidaten für die Landtagswahl am 9. Oktober 2022 gewählt.

Mit 22 von 30 Delegiertenstimmen wurde Philipp Meyn zum Kandidaten zur Landtagswahl im Wahlkreis 48 Lüneburg Land gewählt. Der Ortsverein Bardowick sagt: Herzlichen Glückwunsch.

In seiner Rede erklärte Philipp Meyn gerechte Bildungspolitik zur Herzenssache. Er möchte das Land in die Pflicht nehmen die Kommunen bei der Umsetzung einer sozialen und auch regional gerechten Bildungspolitik finanziell zu unterstützen. Moderne Landwirtschaft, die ökologische und ökonomische Ziele verbindet, sowie die Umsetzung des niedersächsischen Weges u.a. in der Energiewende mit erneuerbaren Energien wie Wasserstoff waren weitere Punkte. Außerdem ist die klimaschonende Mobilität, um von Bleckede nach Soltau durch den Wahlkreis 48 Lüneburg Land zu kommen auf der Agenda von Philipp Meyn.

#meynKandidat findet ihr auf Facebook und Instagram, sowie alle Themen und auch die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme demnächst über die Internetpräsenz.

Frank Isenberg, Lothar Meyer, Achim Gründel und Patrick Backeberg vor der Mühle in Bardowick

Aus drei werden vier

SPD, Die Grüne, WfB und UWG unterzeichnen Gruppenvereinbarung

Foto v.l.n.r: Frank Isenberg (UWG), Lothar Meyer (WfB), Achim Gründel (SPD) und Patrick Backeberg (B’90/Die Grünen)

Sehr vertraut arbeitet im Bardowicker Samtgemeinderat nun schon seit 10 Jahren eine Gruppe aus SPD, Grüne und Wfb (Wir für Bardowick) zusammen. Diese Gruppe geht aus der letzten Kommunalwahl gestärkt hervor und wird jetzt noch erweitert um die UWG (Unabhängige Wählergemeinschaft). Damit wollen jetzt 21 Ratsmitglieder (von 32) als Mehrheitsgruppe gemeinsam die anstehenden Aufgaben in der Samtgemeinde Bardowick umsetzen. Es stehen in den nächsten 5 Jahren viele große Vorhaben an: z.B. Der Um- bzw. Neubau von 4 Grundschulen und der Bau von Feuerwehrgerätehäusern, Entwicklung des Gewerbegebietes B4.

„Da ist es schon gut, dass diese Projekte von einer soliden Mehrheit getragen werden. Wir freuen uns daher sehr, dass die UWG zu uns gestoßen ist.“

meint Gruppenvorsitzender Achim Gründel (SPD) und fährt fort: „Für die künftige Entwicklung liegt uns auch ein Wasserstoffprojekt im Zusammenhang mit dem Windmühlenpark am Herzen. Nicht genutzte Windenergie soll hier sinnvoll in Wasserstoff umgewandelt werden. Das schaffen wir nicht allein, aber wir können Anstöße geben.“ Ökologische Projekte sind grüne Kernthemen.

„Klimaschutz ist besonders auf kommunaler Ebene wichtig. Wir setzen uns daher gemeinsam für einen/eine Klimaschutzmanager:in ein und dass die Vegetationsflächen der Samtgemeinde Bardowick revidiert und erweitert werden.“ 

Patrick Backeberg (Grüne) fügt damit ein weiteres Ziel der Gruppe hinzu. Die Gruppe hat den Vorteil, dass ihre Mitglieder Sachkompetenz in den unterschiedlichsten Bereichen haben. So bringt auch Lothar Meyer (WfB) seine Kompetenz aus vielen Jahren Berufserfahrung als Bauingenieur und Fachdienstleiter in einer Verwaltung ein.

„Hier hatte das intensive Gespräch mit dem Bürger besondere Priorität.“

Neu im Bunde ist die in Barum gegründete UWG. Frank Isenberg über die Bewegründe der Gruppe beizutreten:

„Die Ziele wie z.B. Ausbau unserer Grundschulen zu Ganztagsschulen sind in der Mehrheitsgruppe sehr gut aufgehoben. Hier können wir uns am besten einbringen und mitgestalten. Als kleinste Fraktion fühlen wir uns in der Mehrheitsgruppe von Anfang an mit unseren Anliegen ernst genommen.“

Eine Gruppenvereinbarung wurde erarbeitet. Einig ist man sich auch über die Themenfelder, die es gilt, in den nächsten Jahren abzuarbeiten. „Es ist natürlich für die Verwaltung von Vorteil, wenn eine solide Mehrheit die Ziele ansteuert. Uns ist bewusst, dass wir damit eine riesige Verantwortung für die Samtgemeinde Bardowick übernehmen.“, sagt Achim Gründel, der weiterhin auf gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung setzt. „Selbstverständlich stehen unsere Türen projektbezogen auch für alle anderen demokratischen Ratsmitglieder offen. Eintreten müssen Sie allerdings schon selbst.“ ergänzt er abschließend.

Text: Achim Gründel

OV-Vorstand neu gewählt

Anfang Oktober haben wir in unserer Ortsvereins-Mitgliederversammlung den Vorstand neu gewählt. Der neue Vorstand besteht aus:
Vorsitzende: Aline Langbartels (aus Mechtersen)
Stellvertretender Vorsitzende: Lars Drebold (aus Radbruch)
Finanzverantwortlicher: Peter Sperling (aus Radbruch)
Schriftführer: Lennart Mühlhahn (aus Handorf)
Beisitzerin: Frauke Ruff (aus Bardowick)
Beisitzer: Volker Roggendorf (aus Barum)
Beisitzer: Manfred Mundt (aus Mechtersen)
Beisitzer: Nils Gründel (aus Radbruch)
Beisitzer: Detlef Stange (aus Vögelsen)
Beisitzer: Walter Braunholz (aus Wittorf)

Jakob Blankenburg im Bundestag

Das Ergebnis der Bundestagswahl steht fest: Jakob Blankenburg hat mit 28,18 % den Einzug in den Bundestag direkt geschafft. Im Wahlkreis 37 Lüchow-Dannenberg – Lüneburg holt die SPD 29,88 % der Zweitstimmen.

Herzlichen Glückwunsch an Jakob Blankenburg. Er ist für unseren Wahlkreis in den 20. Deutschen Bundestag gewählt wurden – als jüngster Direktkandidat auch jüngstes Mitglied der neuen SPD-Fraktion im Bundestag.

Das alles wäre ohne euch, die Genossinnen und Genossen vor Ort, nicht möglich gewesen. Habt herzlichen Dank für euer Vertrauen und die großartige Unterstützung im Wahlkampf. Gemeinsam haben wir es geschafft.

Jakob Blankenburg

Die SPD hat jetzt mit 206 Sitzen im Parlament 53 Sitze mehr als zuvor. 104 der Bundestagsabgeordneten der SPD sind Neugewählte und davon sind die Hälfte jünger als 40 Jahre. Die SPD-Fraktion ist diverser worden und mit 41,7 % Frauen liegt sie über dem Durchschnitt.

Herz und Danke auf rot

Wahlergebnisse

❤️ Vielen Dank an alle, die uns am Wahlsonntag ihr Vertrauen geschenkt haben und an alle, die uns tatkräftig im Wahlkampf unterstützt haben. Wir möchten uns recht herzlich bei jeder und jedem einzelnen von euch bedanken, die uns bei den Kommunalwahlen in den Gemeinden und in der Samtgemeine ihr Vertrauen ausgesprochen haben.

Die SPD aus der Samtgemeinde Bardowick ist weiterhin im Lüneburger Kreistag vertreten. 32 % der Stimmen aus der Samtgemeinde für den Kreistag gingen an die SPD.

Auch in der Samtgemeinde gingen die meisten der abgegebenen Stimmen (31 %) an die SPD. Somit haben wir 10 Sitze im Samtgemeinderat und sind die Partei/Wählergemeinschaft mit den meisten Sitzen. Die Ergebnisse der einzelnen Gemeinderäte: