Samtgemeinde: Ratsvorsitzende Silke Rogge und (stellvertretende) Samtgemeindebürgermeister

Silke Rogge zur Ratsvorsitzende gewählt

Foto: v.l.nr. Achim Gründel, Patrick Backeberg, Lothar Meyer, Silke Rogge, Lars Drebold, Heiner Luhmann, Arndt Conrad

Am 2. November 2021 fand in der Aula der Oberschule in Bardowick die konstituiernede Ratssitzung der Samtgemeinde Bardowick statt. Anwesend waren die neuen und die ausgeschiedenen Ratsmitglieder sowie einige Gäst:innen.

Unser Genosse Manfred Mundt eröffnete als ältestes (und auch eines der Erfahrensten) Ratsmitglied die Ratsitzung. Nach einer Gedenkminute wurden auf der ersten Sitzung des neuen Samtgemeinderates die ausgeschiedenen Ratsmitglieder für ihr politisches Engangament in der Samtgemeinde Bardowick und Ratsmitglieder für langjährige Zugehörigkeit zum Samtgemeinderat vom Gemeinde- und Städtebund geehrt. Manfred Mundt erhielt die Ehrenmedaille für 30 Jahre Engagement im Rat. Herzlichen Glückwunsch Manfred!

Einstimming wurde unsere Genossin Silke Rogge als Ratsvorsitzende gewählt. Ihr Stellvertreter ist Lars Drebold, Genosse aus Radbruch. Wir freuen uns, dass eine Frau den Rat, bestehend aus 33 Mitgliedern, leitet. Aus der Mehrheitsgruppe (mit 21 Mitgliedern) wurden anschließend die drei stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister gewählt. Achim Gründel, Patrick Backeberg und Lothar Meyer begleiten diese Posten.

Die Mitglieder für die Fachausschüsse wurden bekannt gegeben. Die Mehrheitsgruppe hat den Vorsitz im Schulausschuss, Feuerwehr- und Katastrophenschutzausschuss, Ausschuss für Umwelt, Klima und Verkehr sowie dem Ausschuss für Jugend, Senioren und Soziales.

Frank Isenberg, Lothar Meyer, Achim Gründel und Patrick Backeberg vor der Mühle in Bardowick

Aus drei werden vier

SPD, Die Grüne, WfB und UWG unterzeichnen Gruppenvereinbarung

Foto v.l.n.r: Frank Isenberg (UWG), Lothar Meyer (WfB), Achim Gründel (SPD) und Patrick Backeberg (B’90/Die Grünen)

Sehr vertraut arbeitet im Bardowicker Samtgemeinderat nun schon seit 10 Jahren eine Gruppe aus SPD, Grüne und Wfb (Wir für Bardowick) zusammen. Diese Gruppe geht aus der letzten Kommunalwahl gestärkt hervor und wird jetzt noch erweitert um die UWG (Unabhängige Wählergemeinschaft). Damit wollen jetzt 21 Ratsmitglieder (von 32) als Mehrheitsgruppe gemeinsam die anstehenden Aufgaben in der Samtgemeinde Bardowick umsetzen. Es stehen in den nächsten 5 Jahren viele große Vorhaben an: z.B. Der Um- bzw. Neubau von 4 Grundschulen und der Bau von Feuerwehrgerätehäusern, Entwicklung des Gewerbegebietes B4.

„Da ist es schon gut, dass diese Projekte von einer soliden Mehrheit getragen werden. Wir freuen uns daher sehr, dass die UWG zu uns gestoßen ist.“

meint Gruppenvorsitzender Achim Gründel (SPD) und fährt fort: „Für die künftige Entwicklung liegt uns auch ein Wasserstoffprojekt im Zusammenhang mit dem Windmühlenpark am Herzen. Nicht genutzte Windenergie soll hier sinnvoll in Wasserstoff umgewandelt werden. Das schaffen wir nicht allein, aber wir können Anstöße geben.“ Ökologische Projekte sind grüne Kernthemen.

„Klimaschutz ist besonders auf kommunaler Ebene wichtig. Wir setzen uns daher gemeinsam für einen/eine Klimaschutzmanager:in ein und dass die Vegetationsflächen der Samtgemeinde Bardowick revidiert und erweitert werden.“ 

Patrick Backeberg (Grüne) fügt damit ein weiteres Ziel der Gruppe hinzu. Die Gruppe hat den Vorteil, dass ihre Mitglieder Sachkompetenz in den unterschiedlichsten Bereichen haben. So bringt auch Lothar Meyer (WfB) seine Kompetenz aus vielen Jahren Berufserfahrung als Bauingenieur und Fachdienstleiter in einer Verwaltung ein.

„Hier hatte das intensive Gespräch mit dem Bürger besondere Priorität.“

Neu im Bunde ist die in Barum gegründete UWG. Frank Isenberg über die Bewegründe der Gruppe beizutreten:

„Die Ziele wie z.B. Ausbau unserer Grundschulen zu Ganztagsschulen sind in der Mehrheitsgruppe sehr gut aufgehoben. Hier können wir uns am besten einbringen und mitgestalten. Als kleinste Fraktion fühlen wir uns in der Mehrheitsgruppe von Anfang an mit unseren Anliegen ernst genommen.“

Eine Gruppenvereinbarung wurde erarbeitet. Einig ist man sich auch über die Themenfelder, die es gilt, in den nächsten Jahren abzuarbeiten. „Es ist natürlich für die Verwaltung von Vorteil, wenn eine solide Mehrheit die Ziele ansteuert. Uns ist bewusst, dass wir damit eine riesige Verantwortung für die Samtgemeinde Bardowick übernehmen.“, sagt Achim Gründel, der weiterhin auf gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung setzt. „Selbstverständlich stehen unsere Türen projektbezogen auch für alle anderen demokratischen Ratsmitglieder offen. Eintreten müssen Sie allerdings schon selbst.“ ergänzt er abschließend.

Text: Achim Gründel

Dom in Bardowick

Wahlprogramm Samtgemeinde Bardowick

WOFÜR WIR STEHEN.
WAS UNS ANTREIBT.
WONACH WIR STREBEN.

Wahlprogramm der SPD
zur Kommunalwahl am 12. September 2021 in der Samtgemeinde Bardowick
Bardowick, Barum, Handorf, Horburg, Mechtersen, Radbruch, St. Dionys, Vögelsen, Wittorf

Unsere Gemeinden sollen auch in Zukunft lebens- und liebenswerte Orte bleiben. Die dörflichen Strukturen wollen wir bewahren, die Menschen in Entscheidungen einbinden und das soziale Miteinander stärken. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben in den vergangenen Jahren wichtige Projekte in der Samt- gemeinde angeschoben und umgesetzt. Vieles wollen wir gemeinsam mit Ihnen in den kommenden Jahren noch erreichen. Hier geht es zu den Kandidat:innen für den Samtgemeinderat.

„Wahlprogramm Samtgemeinde Bardowick“ weiterlesen

Unsere Ziele für die Samtgemeinde

SPD-Wahlprogramm 2016 für die Samtgemeinde Bardowick mit den Gemeinden Barum, Bardowick, Handorf, Mechtersen, Radbruch, Vögelsen und Wittorf.

BÜRGERNAHE VERWALTUNG

  • bessere Erreichbarkeit des Rathauses
  • flexible Öffnungszeiten für Berufstätige
  • Samtgemeindebürgermeister-Sprechstunden in den Gemeinden
  • Ausbau des Internet-Informationssystems und des Formulardienstes

ARBEIT IM ORT

  • Gewerbegebiete bedarfsgerecht erweitern
  • Standort der GfA zukunftsorientiert sichern
  • Vielfalt der Einkaufsstätten sichern
  • Direktvermarktung ländlicher Produkte fördern

LEBENSWERTE UMWELT

  • Verbesserung des ÖPNV
  • behutsame Bauleitplanung, keine Zersiedelung
  • Radwanderwege instand setzen, weiter ausbauen
  • Naturbad „Bardowicker Strand“ attraktiv halten
  • Anreize zum Energiesparen schaffen
  • Erhalt der Ilmenau-Wehre

BESSERE SCHULEN

  • bedarfsgerechter Ausbau der Grundschule Bardowick
  • Um- und Erweiterungsbau der Grundschule Vögelsen
  • beste Ausstattung der Schulen an allen Standorten
  • Möglichkeit zum Mittagessen für alle Schülerinnen und Schüler
  • vermehrt Ganztagsangebote an unseren Schulen
  • Verbesserung der Computernetze an unseren Schulen

JUNGE MENSCHEN

  • weiterer flächendeckender Ausbau der Kinderkrippen
  • sozialverträgliche Elternbeiträge für Kinderbetreuung
  • Kindergärten in Trägerschaft der Gemeinden lassen
  • Förderung der Jugendarbeit in den örtlichen Vereinen
  • mehr Fachpersonal für Jugendpflege
  • Jugendtreffs in allen Ortschaften
  • weitere Vernetzung von Jung und Alt
  • gebührenfreie Nutzung der Sporthallen

FÖRDERUNG DER FEUERWEHREN

  • hohen Ausrüstungsstandard der Feuerwehren sichern
  • Förderung von Wettbewerben und Kameradschaftstreffen
  • besondere Unterstützung der Kinder- und Jugendwehren
  • noch unzureichende Gerätehäuser ausbauen oder erneuern

SOZIALE SAMTGEMEINDE

  • Förderung von Initiativen für Ältere
  • Beteiligung von Seniorinnen und Senioren an der Samtgmeindepolitik
  • Einrichtung eines Bürgerbus-Angebotes
  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, Sozialwohnungen
  • Förderung der Inklusion in allen samtgemeindlichen Einrichtungen
  • weiter dezentrale Unterbringung von Geflüchteten
  • Betreuungsangebote für Geflüchtete und Asylbewerberinnen und -bewerber
  • Neugestaltung der Friedhöfe
  • Unterstützung von Festen mit überregionalem Charakter
  • schnelles Breitbandinternet für alle schon 2017